Sommersemester 2014
Anthropologie der Kunst II

 

Armen Avanessian
AKZELERATIONISMUS

 

8. Mai 2014    19.00 – 21.00 Uhr
13. Mai 2014  10.00 – 14.00 Uhr
14. Mai 2014  16.00 – 22.00 Uhr
19. Mai 2014  12.00 – 16.00 Uhr
20. Mai 2014  10.00 - 14.00 Uhr
22. Mai 2014  17.00 - 22.00 Uhr

 

Hörsaal M13a

 

Die Faszination linker Denker für das Thema Beschleunigung geht bis auf Marx zurück und setzt sich bei utopischen Denkern des späten 19. und frühen 20. Jahrhundert fort. Mit Blick auf zentrale Denker der französischen Nachkriegsphilosophie wurde in den letzten Jahren der Begriff des ‚accelerationism' in die politische Debatte eingeführt, und mit Blick auf die vor allem englische Debatten der 80er und 90er Jahre verstärkt diskutiert. In letzter Zeit verstärkt wird der provokante Anspruch einer neuen Generation akzelerationistischer Denker frischen Wind in den festgefahrenen und oft sterilen Diskurs der politischen Linken zu bringen, der sich gerne in beschaulichem Lokalismus oder apokalyptischem Voluntarismus gefällt. Statt einer rückwärtsgerichteten Verlangsamung bedarf progressives politisches Denken und Handeln heute aber eventuell genau umgekehrt einer (auch epistemischen) Akzeleration.

In der Vorlesung wird aber nicht nur die Möglichkeit eines ökonomisch-politischen Akzelerationismus im Vordergrund stehen, sondern soll auch die Frage nach seinen ästhetischen und ethischen Implikationen diskutiert werden.


Armen Avanessian hat in Wien und Paris Philosophie und Politikwissenschaft, sowie in Bielefeld Literaturwissenschaft studiert. Nach Abschluss seiner Dissertation (2004) war er einige Jahre als freier Journalist, Redakteur und im Verlagswesen in Paris und London tätig. Seit 2007 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Peter-Szondi Institut für Allgemeine Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin sowie am dortigen Sonderforschungsbereich 626 "Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste der". 2011 war er Visiting Fellow am German Department der Columbia University, 2012 Visiting Fellow am German Department der Yale University, 2013 Gastprofessur an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und hat derzeit Gastprofessur an der Akademie der Bildenden Künste Wien.

Er ist Gründer der Rechercheplattform www.spekulative-poetik.de und Herausgeber zahlreicher Sammelbände.

 

Beitrag im Falter 9/14

 

 

Monographien:

Phänomenologie ironischen Geistes. Ethik, Poetik und Politik der Moderne. München: Wilhelm Fink, 2010.

Präsens. Poetik eines Tempus. (gemeinsam mit Anke Hennig) Berlin/Zürich: Diaphanes, 2012.

Metanoia. Ontologie der Sprache. Berlin: Merve, 2014.

Speculative Drawing. (gemeinsam mit Andreas Töpfer) SternbergPress: Berlin, 2014

Herausgegebene Bücher zum Seminarthema:

Akzeleration, Berlin: Merve. 2013.

#Accelerate (hg. gemeinsam mit Robin Mackay), Urbanomic, 2014



 

Audiomitschnitte